Mary J Blige

No more Drama

MCA

Auch wenn sie nicht die Innovationskraft von Missy Elliot oder der unumschränkten Queenbee des R`n`B, Kelis, besitzt, ist Mary J Blige doch immer schon recht sympatisch gewesen. Insbesondere wenn mensch sie mit den sich immer mehr zu veritablen Ungustln entwickelnden Destiny`s Child vergleicht, zeigt sich die Blige mit einem ganz netten Album, Plüsch de luxe versteht sich. Tempomäßig im eher gemächlichen Rahmen, gibt’s Plastik-Soul (ist nicht negativ gemeint!!) zu Hauf, Themen der CD wie gehabt das Zwischenmenschliche, von Liebe bis Betrug ( kennen wir ja alle, entweder als Opfer, Täter oder beides in Personalunion). Wenn es nach allen Regeln der Kunst geschnitzter Multiseller im eher konservativen R`n`B – Bereich sein soll, warum nicht zu Mary J greifen?