Barry Guy New Orchestra

Inscape - Tableaux

Intakt

Inscape: The unique inner quality of an object as shown in a work of art.
Tableaux: picturesque presentations
Macht wohl klar, um was es Barry Guy hier geht, genauso klar wie die Subjektivität der Sichtweise. Nach dem London Composers Orchestra wird uns hier eine kleinere Besetzung, »nur« ein Tentet, präsentiert, aber was für eines! Drei Trios, mit welchen Guy über die letzten Jahre zusammenarbeitete, bilden den Kern, also Menschen wie Evan Parker, Paul Lytton, Mats Guatafsson oder die hier manchmal beinahe infernalische Marilyn Crispell am Piano, für die Guy drei der sieben Stücke komponierte. Zu den anderen Gästen stößt mit dem Klarinettisten Hans Koch noch einer der begnadetsten Lärmer überhaupt dazu, siehe »Hardcore Cambermusic«. Große Überraschung ist die CD keine, kennt man doch die Protagonisten alle schon bestens und wird entsprechend bedient, und trotzdem bleibt alles wieder first class. Das Ding lebt, kaum zu glauben, dass Guy da zwei Jahre dran komponiert hat. Als Hörer bekommt man den Eindruck, trotz der Komplexität der Musik, spontanen Ereignissen zu lauschen. Neben aller Intensität gibt es aber auch ruhige, zum Teil »schöne« Stellen. Eben so zum richtig lauschen.