Various Artists

»Crystalized«

Comfortzone

Zum dritten Geburtstag des Wiener Labels gönnt sich Comfortzone (CZ) eine standesgemä&szlige Compilation mit 13 Stücken heimischer und internationaler MusikerInnen. Es ist der mittlerweile zwanzigste (!) Release von CZ, schlafen CZ-Mastermind Chra und Konsorten auch mal? Styles und Genres? Brauchen wir nicht, CZ ist Stil und Haltung. Eigentlich ist diese Compilation ein ziemlich subversives Teil, es geht um Feminismus, Occupy, Pussy Riot und Protest(kultur) als Antidot zum inhaltslosen anything goes aktueller Prägung. Diese akustischen Sprengfallen aka Klangperlen stammen von Crazy Bitch In A Cave, Philip Petit, Station Rose, Cherry Sunkist und Mika Vainio. Kumbia Queers spielen eine Live-Coverversion von »Die letzte Schlacht«. Damit ist »Crystalized« wohl am sinnfälligsten zusammengefasst: queere Kunst trifft Ton Steine Scherben. Auch dabei: ein Exzerpt der Live-Filmvertonung von »White Zombie« von App-O-Negative. Dubbig-düster wird es beim Track von Chra und Anna Steiden, MuttTricx knallen eine Noise-Rock-Breitseite in trashigem Low-Fi rüber und Gabriele Kepplinger liefert eine Lärmstudie reinster Güte ab. »Crystalized« ist einer der wichtigsten Beiträge zu österreichischer Musik des Jahres, Rufzeichen.