Various Artists

»Acid: Mysterons Invide The Jackin' Zone ...«

Soul Jazz

Nach der Compilation »Acid – Can You Jack« (2005) kommt nun sozusagen die Fortsetzung, Chicago- und Acid-House auf Doppel-Vinyl, mit Booklet und vielen Gadgets. Glücklicherweise hat Souljazz dem widerstanden, auch nur einen einzigen Track zu integrieren, der das unsägliche »Aciiid« deklamiert. Es zirpt sich – klar – die TR-303 durch die Nummern, »Mysterons« lässt jene (internen) Verwerfungen erkennen, die zwischen House, Acid und Detroit Techno als gemeinsamer Früh-Techno klaffen. Beziehungsweise auch, wie schnell und wie intensiv die englische Rave-Gemeinde aus dem Chicagoer Acid-Sound als Derivat des dortigen House ein Partyding machte, das vor allem als ewig grinsendes Smiley rezipiert wurde. Die ganze Geschichte rund um Warehouse etc. fein säuberlich ausgeblendet. Stattdessen gibt es Phuture mit »Slam«, Larry Heard aka Mr. Fingers mit dem Smasher »Can You Feel It« oder Marshall Jefferson als Virgo mit »Go Wild Rhythm Tracks«. »Strength of Bass« von Devotion klingt genau so wie man sich als Nachgeborener Acid vorstellen kann. Ähnlich wie Detroit hat auch Chicago einen Techno-Gründungsmythos, hier die Invasion von Chi-Town (Chicago) durch die Mysterons, dargestellt als Comic in dieser VÖ. Wenn man die 2005er-Platte nicht kennt, erschließt sich diese »alternative« Lesart des Acid allerdings nur zögernd. Nichtsdestotrotz: wie üblich höchst stilsicher zusammengestellt.