Paul Thorn

»What The Hell Is Goin' On?«

Bloodshot / Blue Rose

Roots-Rock unzweifelhaft entscheidender Klasse, Prototyp 1: Paul Thorn kredenzt Coverversionen mit Band statt solo Autobiografisches zur Akustischen. Der in Tupelo, Mississi aufgewachsene Amerikaner war Tischler, Fallschirmspringer, Boxer bevor er Profimusiker wurde und zeigte sich bisher solo mit akustischer Gitarre oft genug ganz schön charismatisch. Der sogenannte »Mark Twain of Americana« jongliert seit Jahren gekonnt mit der Ambivalenz von Gut, Böse, Erfolg, Verzweiflung. Seine aktuelle CD »What The Hell Is Going On?«, so lautet auch der von Elvin Bishop stammende, überzeugende Titeltrack des Albums, ist mit solider Band, namentlich Bill Hinds, Michael Graham, Jefffrey Perkins, Ralph Friedrichsen, eingespielter Roots-Rock. Teils musikalisch sehr aufs Mississippi-Delta bezogen im typischen New Orleans-Modus. Eine CD mit Thorns Lieblingssongs anderer Musiker. Solo mit akustischer Gitarre höre ich Paul Thorn aber lieber.