Seelenluft

The Rise And Fall Of Silvercity Bob

Klein

Dining Sounds for the advanced Lounge Cannibal. Klein, Ösi-Startuplabel, das durch die überschätzten Sofa Surfers, dem trotz dem Gähnen nach Kruder + Dorfmeister wichtigsten Export-Impact heimischer Tanzflur, durch die wirklich grandiosen MUM, durch diverseste andere kleinfeine Acts, über das fähigste Grundkapital verfügt, expandiert nun jenseits der Grenzen. Beat Solér, Schweizmeister spinnerter Drum?n?Bass-Gerüste, hatte bereits einige Player auf Hypnotic und einen Gastauftritt bei Dr. Motte?s »World United«-Compie. Für Hern Candid aber schraubt er den D+B zurück. Musikalische Euro-Altlast bestimmt die Agenda. Heißt: Retroide Rundfunkorchester-trompeten. Prä-Derrick Thrillsounds. Lasziv swingende Hausmütterchen, die dem Mann von morgen erklären, wie das Strumpfband denn nun zu entnieten sei. Er nennt?s »Harddisc freeform orchestra«. Aber anders als etwa die eklektisch wunderbaren Cinematic Orch. auf Ninja, die jedes Jazzerprädikat an Authentizität erfüllen, suhlt er sich gemächlich und weltgewandt in trashverliebten Found Sound Collagen. Easy Listening Melodrama der gehobensten Tränendrückersorte. Genießen!