Cay Taylan

»Su«

Couch Records/Soul Seduction

Cay Taylan ist bekanntlich der Junior auf dem Label der Wiener Kosmopolit-Jazzer dZihan & Kamien. Nach zwei EPs mit interessanten Eigenheiten hat er sein LP-Debüt produziert, das dem Label und seinem Status voll entspricht. Klingt anfangs ein wenig, als hätte jemand die beiden dZ&K-Alben zerlegt und remixt. Eine bunte Ansammlung von Livegästen sorgt für ein lockeres und betont jazziges Feeling. In der zweiten Hälfte löst sich Taylan schlagartig von seinen Vorbildern und zeigt besonders mit »Pop« seine eigenen Stärken: Der Groove entwickelt – assoziativ östlich, frei von Klischees – einen Dancehall-ähnlichen Druck, der MC passt gut dazu und als Krönung kommt noch ein zerhackter Samplefetzen dazu, bei dem unklar bleibt, ob es wirklich eine orientalische Sängerin ist oder nur durch die Bearbeitung so klingt – so hat Taylan schon auf seiner ersten EP irritiert und mitgerissen zugleich. Der folgende Rest ist zwar wieder jazziger, aber gewitzter als der erste Teil – dieser Witz ist Taylans Stärke, die einen jetzt schon neugierig aufs nächste Werk macht.