Dent

Spielzeug

Labop prop (www.labop.org)

Die Inhaftierung von Mitgliedern der Wiener VolxtheaterKaravane anlässlich des G8-Gipfels in Genua und besonders das Verhalten der österreichischen Außenministerin in dieser Causa (der Vergleich mit der Spielzeugpistole) wurde von weiten Kreisen der Gesellschaft empört aufgenommen. Diverse Solidaritätsveranstaltungen folgten. Dent, umtriebiger Wiener Plattenverleger und Elektroniker im politikbewussten Trio DMN, hat sich für seine Solo-Veröffentlichung »Spielzeug« der Aussagen von Außenministerin Benita Ferrero-Waldner angenommen und damit einen kleinen szeneinternen Hit gelandet. Die PK ist auch im Netz unter www.labop.org abrufbar. Die CD ist der Dachorganisation NoBorder (www.no-racism.net/nobordertour) gewidmet. Der Reinerlös kommt dieser Organisation zugute; schließlich arbeitet auch der engagierteste Anwalt nicht gratis. Auf der CD sind vier Tracks zu finden, einer wurde vom Wiener Radio-Kollektiv Studio 23 beigesteuert. Musikalisch siedelt sich »Spielzeug« nicht in so abstrakten Sphären wie DMN an, sondern hat einen treibenden Rhythmus, um den herum die Stücke aufgebaut sind. Es ist beachtlich, dass die CD praktisch über Nacht eingespielt wurde. So lassen sich Gegen-Reaktionen zu Ereignissen schon am nächsten Tag artikulieren. Ganz einfach: »Spielzeug« gehört gehört. Über das eintrudelnde Geld freut sich NoBorder, über weitere musikalische Bearbeitungen der PK freut sich Labop.