Schweizer Sounderschütterungen

Dreimal feinstes Musikfutter für Klangkunst-Afficinados, irgendwo zwischen Drone-Metal, Elektronik-Improv und kruden Soundexperimenten. Sum of R sind Reto Mäder, Christoph Hess und Roger Ziegler, letztere beiden Mitglieder von Herpes Ö DeLuxe, Hess veröffentlicht auch unter dem Alias Strotter Inst., Mäder/Ziegler betreiben das Berner Label Hinterzimmer und Kinit Her stammen aus Wisconsin. Als Schnittmenge lässt sich am ehesten nennen: Alle drei verarbeiten »deviante« Musiken der letzten 30 Jahre, extremst verlangsamter Metal, manipulierte, alte Plattenspieler und metaphysische Folk-Anleihen mal Experimentallärm treffen aufeinander. Wie bei Hinterzimmer üblich, kommen die aufwändig gestalteten Covers in einer augenfälligen Referenz auf dunkel-esoterische Post-Industrialbildgestaltungen daher.

»Minenhund« von Strotter Inst. könnte von seiner kohärenten Machart her eine vergessene Scheibe aus den frühen 1980ern sein mit gecutteten, entschlackten und kratzenden Concrète-Strukturen, wie sie etwa bei P16D4 oder Rice/Toveys »Easy Listening« vorkamen. Gut gemachte Retrogarde.

Kinit Her und Sum of R schließen jene Lücken, die zwischen Electronica, (Black-)Metal und, im Fall von Kinit Her, auch 70er-Psychedelic à la Comus klaffen und nähern dadurch eigentlich logische Traditionslinien einander an. Kinit Her liefern ein obskures Hörstück zwischen Geigenmelancholie und Sprach-Cut-Ups, ohne auch nur annähernd in den Apocalyptic-Folk-Schmäh zu verfallen, »Glyms Or Beame Of Radicall Truthes« könnte man einreihen zwischen die VÖs der Incredible String Band und Psychic TV. Einzig der Gesang nervt teils doch, aber unterm Strich bleibt ein dunkelromantisches Album mit allerlei Finessen.

»Sum of R« schließlich mit gleichnamiger Debütplatte hört sich nach einer Art Quintessenz all dessen an: Melancholisch gefärbte Sludge-Wände, das Knarzen von Endlosrillen, brüchige Pianoparts und tiefgelegte, pulsierende Wellen. Lässt sich ideal an mit CDs von Earth, Asva oder Menace Ruine.

(Kinit Her und Stotter Inst. sind auf Hinterzimmer Rec. erschienen, Sum of R auf Utch/Drone.)