archive-image-placeholder-v2

Das Warten hat ein Ende, und was für eins: Die Wiener-/ Pariser Elektronik-Krautrock-Dub-Tanz-Psychedelikband Villalog (Michi Duscher, g.; Marc Muncke, elec.s) haben ihre erste Fulltime-CD vorgelegt, vollgespickt mit Musik, wie sie eigentlich nicht von dieser Welt sein könnte. Nach zwei vielbeachteten Maxis und dem Überflieger »Detroit« haben sie sich Zeit genommen, zusätzliche Tracks produziert und die Bandbreite in unvorhersehbare Dimensionen erweitert. Kein Wunder, sind sie (live mit Schlagzeuger Bernhard Fleischmann als Trio) doch alle eingeschworen auf g’standenes Musikertum, womit sich Bollywood, Ambient, Electro und elektrifiziertes Krautrock-Schlieren wunderbar mit einander ergänzt. Die Nummer »Could you do that for me« ist ein Malstrom-hafter Knaller: In zwölf Minuten wird da die volle Breitseite des Villalog’schen Rythm’n’Sounds-Repertoires rübergeknallt, Improvisation war selten so tanzbar wie hier. Sie sind und bleiben eine der groovigsten Elektronik-Live-Bands.

>> www.para.cc

favicon

Home / Rezensionen

Text
Heinrich Deisl

Veröffentlichung
08.03.2004

Schlagwörter


Scroll to Top