Various Artists

Populista presents »United States of America Triptych I-III«

Monotype Records

Diese drei CDs sind Katalognummer 7-9 der vom polnischen Kurator Michal Libera für Bôlt Rec. produzierten Serie Populista, die sich den »reinterpretations, overinterpretations and misinterpretations of the past« widmet. Libera betreibt dabei eine Auswahl, die man als Aktualisierung des Archivs genauso deuten könnte wie als einen großen raumzeitlichen Remix. Gut hundert Jahre amerikanischer Pop(ulär)kultur im Schnelldurchlauf: In diesem Triptychon geht es monothematisch um die USA zwischen Blues, Frontier-Dichtung und abstrahiertem Jazz. Prägende Verbindungselemente sind David Grubbs und Pete Simonelli, der in den drei CDs seinen stimmlichen Variantenreichtum als Erzähler irgendwo zwischen gutmütigem Onkel und den Eskapaden eines Eugene S. Robinson bloßlegt.

CD 1 widmet sich den »Southern Recording Trip Fieldnotes« von John und Ruby Lomax von 1939 und die Nummern haben so bezeichnende Namen wie »Houston, Texas« oder »Parchman Prison, Mississippi«. Spannend dabei ist v. a. die Kollision der alten, originalen Aufnahmen mit den Turntable-Be-/Verabeitungen durch DJ Lenar. Blues als zeitgenössische Avantgarde erörtert.

Teil 2 setzt sich mit den »Ten Intrusions« von Harry Patch von 1949/50 auseinander. Diese zehn Klangminiaturen aus Stimme, Gitarre, Orgel und Percussion gehen noch am ehesten als »klassische« Avantgarde durch, sie bleiben meist in gemächlich gleitenden Stimmungen, Grubbs‘ Gitarre klingt, als hätte er sie in den Sümpfen von Louisiana gehoben.

Der abschließende Teil dieser Trilogie nimmt das Buch »Vanishing Point: How to Disappear in America without a Trace« von Susanne Bürner von 2006 auf. Hier ließen sich am ehesten Roadmovies festmachen, sei es Jack Kerouac, »The Wild One«, »Kalifornia« oder »Natural Born Killers«. Simonelli brüllt sich dabei des Öfteren das Herz aus der Kehle. Während Teil 1 quasi Soundarchäologie und Teil 2 Improvisation sind, ist Teil 3 ein heftiger Anschlag, in gewisser Seite die dunkle Seite der Americana.