tenest.jpg

»Music for Drivers« ist eine One-Track-CD, 62 Minuten lang. Wir hören eine Art Soundreise, die mal direkt in die Geräuschkulisse der Gro&szligstadt führt, dann wieder flirren und schwirren elektronisch-sphärische Sounds (zuständig dafür Thomas Mahmoud & Gerald Mandl) vorüber; mitunter gönnt sich auch der Synthesizer eine Extravaganz (Tycho Schottelius), am prägendsten aber ist die meiste Zeit das Saxophon (Christoph Clöser), das zwischen minimalistischen Melodiefragmenten und hingetupften Tönen schwankt. Diese einzelnen Bestandteile sind nicht unbedingt neu oder atemberaubend innovativ, aber wenn man sich die Zeit nimmt, diese fahrende Musik durchzuhören, stellt sich doch ein ganz erstaunlich unterhaltsamer Effekt ein. »Music for Drivers« wirkt wie eine moderat angelegte Rundfahrt durch das Museum zeitgenössischer Elektroakustik – und kann darum sogar als eine Art Einführungsvorlesung bzw. Einführungsvorsoundung empfohlen werden.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Curt Cuisine

Veröffentlichung
06.10.2012

Schlagwörter


Scroll to Top