archive-image-placeholder-v2

Das Los Angeles Guitar Quartet (LAGQ) besteht seit mehr als zwanzig Jahren und auf knapp einem Dutzend Tonträger. Man könnte vermuten, dass sich bei den vier Herren träge Saturierung eingestellt hat, doch das Gegenteil ist der Fall: Das Gitarrespiel von John Dearman, Scott Tennant, William Kanengiser und Andrew York – inzwischen alle längst einschlägig ausgezeichnete Musiker – weist Spielfreude und Leichtigkeit auf, die jedem jungen Gitarristen nur zu wünschen ist. Dieses Mal macht sich die Viererbande lustvoll über Latinmusic her und beginnt, einer Idee von Produzent Bob Woods folgend, durchaus passend mit der Sting-Komposition »Fragile«, atmosphärisch sehr schön begleitet vom Perkussionisten Tim Timmermans. Meist beschränkt man sich aber auf die vier Gitarren.
Alle Stücke stammen aus dem 20. Jahrhundert, klingende Komponisten-Namen sind darunter: Von Astor Piazzolla (»Fuga Y Misterio«) bis Aaron Copland, Egberto Gismonti (»Forrobodo«) und Georges Bizet, dessen Carmen das LAGQ interpretiert. Den Abschluss bildet Joaquin Rodrigos »En Aranjuez Con Tu Amor« – insgesamt liefert das LAGQ spannende und entspannte Unterhaltung auf höchstem Niveau, die mit einer Grammy-Nominierung belohnt wurde.

>> http://www.lagq.com

favicon

Home / Rezensionen

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
16.04.2003

Schlagwörter


Scroll to Top