archive-image-placeholder-v2

In den amerikanischen Screwball-Komödien der 1930er Jahre tauchte ein für Hollywood neuer Frauentyp auf. Dieser war schön und sexy, aber auch stark, selbstbewusst, humorvoll und schlagfertig. Die Streifen handelten von Liebe, Sex war allerdings tabu. Umso mehr leisteten die Dialoge hier in Bezug auf Metaphern, Umschreibungen und Anspielungen. Und es gab viel Musik in diesen Filmen. Diven wie Mae West, Marilyn Monroe, Josephine Baker, Rita Hayworth, Eartha Kitt und Ginger Rogers sangen zu Swing und Jazz recht offen über ihre eigenen Schwächen und jene der Männer. Genauso liebevoll wie die musikalische Zusammenstellung ist auch wieder einmal das zweisprachige Booklet mit vielen Fotos und einer Menge Information zusammengestellt.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Andreas Bruening

Veröffentlichung
29.04.2010

Schlagwörter

Scroll to Top