Various Artists

For Friends: Tomlab + Audio Dregs

Tomlab

Na, da haben sich ja die Richtigen gefunden: das kleine Kölner Elektronik-Label Tomlab lässt hier seine Acts auf die eines auch nicht größeren US-Labels namens Audio Dregs treffen – dieses stammt übrigens aus einer Stadt, die eher für ihre umtriebige Trash-Punk-Szene berüchtigt ist, nämlich Portland in Oregon. Europa gegen Amerika, sozusagen. Der Kampf geht in die nächste Runde! Und nun knattern, knarzen, glucksen, zwitschern die Electronics um die Wette, dass es eine wahre Freude ist, dazu hie und da noch ein paar bekiffte Beats. Setzt etwa der Londoner Newcomer Ekiti Son auf infantil-elegante D’n’B-Fragmente, kommt uns der Audio Dregs-Mitbetreiber E*Rock mit einem Kinderzimmergewusel-Südsee-Boogie, Spielsachen lassen auch Lineland aus New York swingen. Ein anderer New Yorker, Zammuto gibt sich hingegen mit nachgebasteltem Gitarrengefrickel streng minimalistisch. Eher schweinerockende Gitarren serviert der umtriebige Juergen de Blonde zu zartem Data-Pop, das deutsch-niederländische Duo Ear Weego verabschiedet uns schließlich mit einer ganz schüchternen Spieluhren-Miniatur. Also, ich würde sagen, beide Labels sind mindestens gleich super!