archive-image-placeholder-v2

Ani DiFranco ist eine fleißige Einzelkämpferin: Album Nummer 18 erscheint natürlich wieder auf ihrem seit 1990 bestehenden Label, das neben ihren CDs aber auch schon Arto Lindsay veröffentlicht hat. Wie die dänisch-schwedische Band Lampshade hat auch DiFranco ihr neues Album in der Einöde eingespielt: Mit einem 8-Spurgerät hat sie alle Stimmen und Instrumente irgendwo in der Nähe von New Orleans und bei sich zu Hause in Buffalo aufgenommen. Gerade beim Mastering hat sie sich wie schon so oft von Greg Calbi helfen lassen.
Bei allen Vorteilen birgt die große künstlerische Unabhängigkeit die Gefahr der Distanzlosigkeit, was sich auf »Educated Guess« etwa durch ein gesprochenes Stück zum Thema Patriotismus andeuten könnte. Daneben finden sich aber einige sehr gute Songs (»Animal«, »Bodily«), die intime Atmosphäre der Aufnahmesituation kommt rüber, im Gegensatz zur klanglich opulenten letzten CD »Evolve«, ist »Educated Guess« das schlichte, aber nicht minder kraftvolle Werk einer der besten Singer-Songwriterinnen.

>> www.righteousbabe.com

favicon

Home / Rezensionen

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
23.03.2004

Schlagwörter

Scroll to Top