archive-image-placeholder-v2

Saralunden.Björkás.Mjos gelingt es, in fünfzehn Minuten ihre eigene Welt aufzubauen: Eine Welt aus elektronischen, jazzigen und Singer/Songwriting-Elementen. Sehr fein gearbeitete Stücke, in denen einmal die Elektronik stärker durchscheint, dann wieder der Jazzanteil. Auch Anklänge an 1980er-Jahre Synthie-Sounds sind hier zu vernehmen, es tönt ein Omnichord und sogar mit Glas wird Musik gemacht. Trotz aller Verspieltheit steht am Ende immer ein Song da. Was überrascht: Die Künstlerin stammt aus Schweden. »Dubios« ist (aber) übrigens auch in der Ukraine erschienen. Das überrascht (auch) deshalb, weil im Osten CDs immer mehr an Bedeutung verlieren. Schade, dass »Dubios« nach einer Viertelstunde wieder vorbei ist, die dünne fünf-Song-EP verlangt somit immer wieder die Bedienung des Replay-Knopfes. Bitte mehr davon.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
14.04.2008

Schlagwörter

Scroll to Top