Der Plan

Die letzte Rache

Ata Tak

Ihren bis heute unbeschadet anhaltenden Legendenstatus verdanken die drei wagemutig-verqueren Düsseldorfer NDW-Visionäre ja vor allem ihren ersten beiden Alben »Geri Reig« und »Normalette Surprise«, die – als Vinyl quasi verschollen – der interessierten und hinsichtlich forcierten ästhetischen Spinnertums aufgeschlossenen Öffentlichkeit seit einiger Zeit in Form einer störrischen CD zugänglich sind.
Vor dem Hintergrund des kreativen Ausblutens der NDW entstand 1984 als dritte Veröffentlichung der Band die ohne zugehörige Bilder als hörspielartige Collage erscheinende und nunmehr ebenfalls neu aufgelegte Filmmusik zur gleichnamigen Rainer-Kirberg-Produktion. Der doch erhebliche Nervfaktor der beiden vorangegangenen Platten weicht hier einem bei allen Sperenzchen und stilistischen Bocksprüngen doch irgendwie stimmigen Gesamtsound, der sich trotzt der vorherrschenden Schnipselhaftigkeit (insgesamt müssen 36 Stücke in kaum mehr als 40 Minuten Platz finden) durch eine stark erleichterte Zugänglichkeit und durchgängige Hörbarkeit auszeichnet. Zwischendrin findet sich hier übrigens auch die alte Andreas-Dorau-Perle »Junger Mann«; ansonsten empfiehlt es sich, für weitere zweckdienliche Hinweise in Skug Nr. 9 nachzuschlagen, dessen Cover Der Plan einst zierte.