Konrad Beikircher

Ciao, Ciao Bambina

Roof Music

Der Tausendsassa Konrad Beikircher – er ist Schauspieler, Sänger und Autor – covert Italo-Klassiker der 50er Jahre. Die meisten der 19 Canzoni stammen von Fred Buscaglione und Domenico Modugno. Die hierzulande kaum bekannten Komponisten sind in Italien Stars, Buscaglione starb 1960 wie James Dean bei einem Autounfall – Platz für Mythenbildung ist also auch ausreichend vorhanden. Buscaglione versteht es Ironie mit Schlagerschmalz und jazzigen Arrangements zu bekömmlichen Liedern zu vermengen. Und manchmal tropft auch ein wenig Haargel in dieses Sugo – dann schmeckt es nach Tango. Beikirchers Stimme erinnert an Paolo Conte, dessen Musik steht gleichsam in der Tradition der hier dargebotenen Lieder. Die vorliegenden Interpretationen gelingen, weil dem Südtiroler Beikircher die italienische Sprache nicht fremd ist. Bei »Buena Sera Signorina« kann er allerdings Dean Martin nicht das Wasser – oder besser gesagt den Vino – reichen. Aber das macht nichts. Der nächste Italienurlaub beginnt schließlich mit der Erinnerung an Rimini (»Ricordati di Rimini«) oder in der Pizzeria ums Eck.

Link: www.beikircher.de