theexcatchmyshoe.jpg

Eine Band, die nach 31jährigem Bestehen und 25 veröffentlichten CDs immer noch mit dem Charme unverbrauchter Garagenrock-DebutantInnen auf der linksalternativen ?berholspur klingt, hat entweder viel falsch oder viel richtig gemacht ?? ein Schei&szligbeginn für eine Review, ehrlich. Eine rezensionsideologische Frage zugleich: Spielen Alter und Verdienstliste einer Band eine Rolle? Soll man dieses Wissen voraussetzen? Soll man aktuelle Leistungen im Lichte ehemals schwacher Stunden oder Jahrzehnte deuten? Dem hopelessly devoted fan ist es wurscht, er hat sich seine Meinung schon 1987 gebildet, und wer The Ex nicht kennt, registriert vermutlich nur, dass es einen guten Grund haben muss, warum diese Band seit 31 Jahren an ihm bzw. ihr vorübergegangen ist. Letzteren sei gesagt: Vergesst diesen ominösen Grund! »Catch My Shoe« bietet meist tanzbaren, oft verspielten (immer noch Punk-)Rock, mit Afrobeatanleihen und jazzigen Einsprengseln. Dass die CD aber trotzdem nicht nach ?in Würde gealtert? oder ?am Puls der Zeit? klingt, sondern einen ebenso spröden, wie unverbrauchten Charme besitzt, liegt vor allem an den gro&szligteils sehr gelungenen Songs. Sehr feine Sache. Optimal zum Wieder- und Neuentdecken.

favicon
Scroll to Top