ADD N TO (X)

Avant Hard

Mute Records

Willkommen am elektro-akustischen Jahrmarkt der human-technoiden
Sensationen! Kommen Sie und staunen Sie über die Ecstasy-fressende,
hyperaktive und längst außer Rand und Band geratene Playmobil-Guerillia Add
N To (X), die in ihrer knallpink phosphoreszierenden Zeitmaschine
brandschatzend durch die Dekaden gurkt, um nicht nur die Weltherrschaft
japanischer Unterhaltungsmultis zu brechen, sondern obendrein die Humanoiden
in heldenhaftem Kampf aus dem allgegenwärtig-erdrückenden High-Tech-Joch zu
befreien und als Nebenprodukt von alledem eine ordentlich durchgeknallte
Vision ihres auf der Basis von Altbekanntem doch beeindruckend neu tönenden
Milleniums-Rock’n’Rolls neuerlich Tonträger werden zu lassen.
Die technoide Wissenschaftsgemeinde in den USA betont in Zusammenhang mit
diesem Album übrigens die Gefahr der durch intensiven Gebrauch sogenannter
»Old-School-Computergames« verursachter und nach derzeitigem Forschungsstand
irreparabler Schäden von Erbsubstanz, Konzentrations- und
Kommunikationsfähigkeit, während das jugendkulturell-aufgeschlossene
deutsche Kirchenblatt »Rockgitarre für die Pfarre« in einem jüngst
veröffentlichten warnenden Bericht über das britische Trio Add N To (X)
nicht mit Begriffen wie Unterwanderung, Defätismus, Chaos, irritierende
Grenzverschiebung und Bedrohung des Seelenfriedens geizt. Eine klare
Empfehlung also, der ich mich nur nachdrücklich anschließen kann.