Radiohead

Amnesiac

EMI

Nach dem harschen »Kid A« ist »Amnesiac« die Platte der Wiederannnäherung – nicht Anbiederung!! – an den Hörer, kleidet einen ähnlich kühn-»experimentiellen« Ansatz in eine versöhnlichere, weniger strapaziöse Atmosphäre. Natürlich werden Radiohead nie wie ein Born der Lebensfreude klingen, da sind allein Thom Yorkes Texte vor. »Packt (sic!) Like Sardines In A Crushed Tin Box« sagt als eröffnender Titel gleich quasi-programmatisch, worum es in den Inhalten geht: Die Welt als Falle, als Ort absurder, abartiger Geschehnisse, deren man sich nichtsdestotrotz irgendwie erwehren muss. Als Sänger indes findet Yorke hier zu einer Leichtigkeit, die man ihm nie zugetraut hätte. Zugänglichkeit wird auch forciert durch instrumentale Artenvielfalt: Im abschlie&szligenden »Life In A Glasshouse« spielen, ein absolutes Highlight, sogar Bläser im New-Orleans-Funeral-Stil auf.