Roger Van Lunteren

Tmaeins

Heimkino Ulm

Die CD-Scheibe »Tmaeins« ist die erweiterte Version der LP, die bereits 1999 rauskam. Ist auch gut so, da hat die Gesamt-Länge von »Float« Platz, und das sind immerhin ganze 37 Minuten. Lunteren ist in Köln ansässig, kollaboriert u.a. mit Kompakt und macht auch sonst alles, was dem geneigten Hörer lieb und wert ist; wie diese superbe Scheibe. Er treibt sich mit seinem cheapen, aber deshalb umso effektiveren Equipment in trancig-jazzigen Terrains à la Cinematic Orchestra genauso herum wie er in Soundscapes ausbreitet, die recht bald hinten wie vorne zu schlingern beginnen. »Watery« ist voll von submarinen Analog-Blubbers, die sich in der dubgeerdeten Echo-Kammer bestens an die eingestreuten Sprech-Samples anlegen. »Float« schließlich ist ein gutes Beispiel für die Einübung eines Akustik-Psychopharmakums, das Schicht um Schicht zeitgerinnend gegeneinander ausspielt. Ein Debüt, das sich hören lassen kann. Absolut essentiell.