Boris Kovac & Ladaaba Orchest

The Last Balkan Tango

Piranha

Das La Danza Apocalypsa Balcanica Orchest (clarinet, acc, double b, dr, acoustic g) führt schon im Namen, dass es am Rande des Abgrundes, der immer noch Jugoslawien heißt, musiziert. Die Katastrophe (am Innencover: die von NATO-Bombern zerstörte Donaubrücke in Novi Sad) ist zwar vorbei, doch klingt glaubhaft nach, dass die Bewohner der Vojvodina lieber noch ein letztes Mal feiern wollten, als der Furcht vor dem Ende klein beizugeben. Orchesterleiter und Alt- sowie Sopransaxophonist Boris Kovac erweist sich als Max Nagl dieses pannonischen Teils von Jugoslawien, denn er versteht es ebenso Tango und Walzer, hier mit Marschrichtung Balkantänze, zu einer pikanten Melange zu verarbeiten. Dinoysische Trunkenheit, aber auch Trauer und Leid vermischen sich zu einer üppigen Salonmusik, die sich tief in die Herzen schleicht.