Beatundercontrol

The Introduction

Luce

Diese Grüße von Bill Laswell kommen aus Schweden. Der dort renommierte Bassist Ulf »Rockis« Ivarsson richtet sie aus. Hätte Laswell nicht selber schon »Dubchamber 4« auf den Markt gebracht, so könnte diese Platte für den Nachfolger von Nummer 3 jener feinen Serie gehalten werden. Man sollte aber nicht meinen, dass hier abgekupfert wird – Beatundercontrol haben durchaus ihren eigenen Stil, der sich durch einen wesentlich ausgeprägteren Drang nach vorne und starke Klangkanten definiert. Also: Trompete mit FreeJazz-Tendenz, und man hat Breakbeats gebastelt, die zwar der Drum’n???Bass-Szene nur eine müdes Gähnen entlocken würden, im fünfköpfigen Bandkontext aber sehr gut kommen. Wohl weil Ivarsson, der seine Karrire wie Jah Wobble im Mischbereich von Punk und Reggae begann, einen sehr weiten Erfahrungsschatz mitbringt, hat diese Platte insgesamt einen Rockappeal, was besonders die ruhigeren Nummern in ein völlig neues Fusion-Licht abseits von Jazz und Dub rückt – freundlicherweise hat die Band auch gleich die Nummer »This Is Beatundercontrol!« gemacht, wo das alles schön rauskommt.