Various Artists

»The Beat Generation«

bbe/Hoanzl

Für alle, die HipHop mal mochten und dann in den Nuller Jahren den Weg des geringsten Widerstandes gingen (also das Kapitel für sich einfach abschlossen) eine super Gelegenheit die Ohren wieder zu öffnen und nachzuhören, was sich denn in den letzten zehn Jahren so alles getan hat. Und das war nicht wenig. Von wegen alles nur Gangsta-Shit. Soul (im Sinne von Consciousness) und P-Funk (als Alien-Perspektive) gibt es ebenso wie R&B (mal als funky Samples, mal in seiner Digi-Transformation). Und wenn wir dann als quasi diskursive Klammer die Jay Dee-Tracks »Big Booty Express« (wo Kraftwerk mit an Bord genommen werden) und »African Rhythms« entdecken, steht weiteren »Studies« ja auch nichts mehr im Weg. Nicht umsonst kommt uns Larry Gold ja auch gegen Ende von CD2 mit seiner Version der 1979er Hymne »Ain’t No Stoppin‘ Us Now« von McFadden & Whitehead wieder aus der Disco entgegen. Droppin‘ Science In Full Effect. Toll!