[genres]

Die Pop-Übermenschen

Mitte der 1980er-Jahre eroberten Sigue Sigue Sputnik mit ihrem neoliberalen Businesspunk und ihrer bewussten Over-the-top-Selbstinszenierung die Charts – ein kurzes Vergnügen, das im Popzirkus nichtsdestotrotz neue Türen öffnete.

TEXT
Jens Buchholz
VERÖFFENTLICHUNG

29.10.2020

[genres]

»Dark Matter/Dark Energy« – Membranes

Man muss ja nicht, man kann ja nicht alles kennen. The Membranes etwa sind mir bisher weitgehend entwischt, obwohl ich durchaus ein Faible für trockenen Post-Punk habe. Gang of Four, Joy Division, The Wire oder The Fall, um nur ein paar Beispiele zu nehmen. Das Frühwerk der Membranes (gegründet 1977!) schlängelt sich irgendwo zwischen diesen…

TEXT
Curt Cuisine
VERÖFFENTLICHUNG

02.08.2015

[genres]

»Civilisation« – Artery

Seit dem skug-Interview mit Artery (skug #80: »Bowie trifft Punk in trostloser Industrielandschaft«) sind lange zwei Jahre vergangen, in denen wir vergeblich auf den (krankheitsbedingt abgesagten) Wien-Auftritt und dementsprechend bange auf die Veröffentlichung des neuen Langspielers gewartet haben. In Auszügen wächst »Civilisation« schon seit damals still an meiner Seite und in meinen Kopfhörern heran –…

TEXT
Michael Giebl
VERÖFFENTLICHUNG

22.09.2011

[genres]

»Seduction (The Society Collection)«

Postpunk-ABC, Buchstabe »D«, wie Danse Society. Im Jahr 1981 taten sich »die beiden einzigen Bands in Barnsley, die nicht Status Quo sein wollten« (Lyndon Scarfe), zu dieser Formation zusammen und nahmen unter eigener Flagge Society Records auf. Heute wären sie in einem Atemzug zu nennen mit Modern English, Positive Noise oder Red Lorry Yellow Lorry,…

TEXT
Anne Pasold
VERÖFFENTLICHUNG

12.08.2011

[genres]

The Real McCoy

TEXT
Hans Grausgruber
VERÖFFENTLICHUNG

20.06.2011

[genres]

»Open All Night (Deluxe Edition)« – Marc Almond

Eine Wiederveröffentlichung des 1999 aufgenommenen Albums samt von Almond kompilierter Bonus-CD mit Demos, Livetracks und Duetten mit Siouxsie Sioux und Kelly Ally (Sneaker Pimps). Referenzen auf (no na!) Soft Cell, Latin (Lonely Go-Go Dancer), Gospel, Trip-Hop (Beautiful Light Of Madness) und R&B. Eine Popdiva von Welt kann eben all das. Und mehr. Ja eh.

TEXT
Michael Giebl
VERÖFFENTLICHUNG

19.01.2011

[genres]

»Twilight Of Idols« – Fashion

Das letzte Studioalbum der New-Wave-Band Fashion wartet mit so ziemlich allem auf, was eine Aufnahme aus den Achtzigern zu einer bösen Aufnahme macht: jaulende (oder, noch schlimmer, »spanische«) Gitarrensoli, hochglanzpolierte Synthesizer und eine Gesangsstimme wie die von Rod Stewart. Eine Genugtuung, wenn der ehemalige Gitarrist, der auf »Twilight Of Idols« auch für die Vocals verantwortlich…

TEXT
Ulrich Stock
VERÖFFENTLICHUNG

25.08.2009

[genres]

»Switched On Bob: A Tribute To Bob Moog« – Various Artists

Fehlgeschlagenes Robert-Moog-Tribut, was vermutlich in erster Linie dem Verhängnis der unglücklichen Auswahl an ehrerbietenden Künstlern anzurechnen ist. Eröffnet wird mit einer quakenden Liebeserklärung von Lounge-Elektronikern The Transistors unter der eher banalen Maxime »I Can’t Imagine My Life Without You«. ?ber diesen Nichtigkeitsanspruch wissen dann die folgenden Tracks nicht hinauszuweisen, streckenweise findet man sich unweigerlich an…

TEXT
Ulrich Stock
VERÖFFENTLICHUNG

20.08.2009

[genres]

»With Thee Milkshakes & Thee Headcoats« – Billy Childish

Live Mix zweier Childish-Combos aus ’84 und ’93. Wäre sie gestern oder vor 30 Jahren aufgenommen worden, hätte es keinen Unterschied gemacht. Vom einmal eingeschlagenen Pfad (Mutanten-Surf, Retro-Pop & Garagenrock) hat diesen sturen Hund bis jetzt nichts abgelenkt. Als CD macht die auch als DVD erhältliche Artefaktsammlung leider wenig Sinn. Der Sound ist themengerecht trashig…

TEXT
David Mochida Krispel
VERÖFFENTLICHUNG

04.03.2005

Nach oben scrollen