Laura Rafetseder

»Swimmers in the Arctic Sea«

Lindo Records

Laura Rafetseder ist eine klassische Singer-Songwriterin, die nun ihr zweites Album vorlegt. Ihre Songs kreisen ganz klassisch um persönliche Krisen und deren Einordnung in die Krisen der Welt, die uns täglich ins Wohnzimmer geliefert werden. Wobei durchaus darüber nachgedacht werden kann, ob jede medial breitgetretene Krise auch das Prädikat verdient oder nur dazu da ist, Sendezeit zu füllen oder billige, bunte Meldungen in billigen, bunten Zeitungen unterzubringen. Wie bei Laura Rafatseder nicht anders zu erwarten, werden die Songs in wunderbaren akustischen Kammerpop mit Geige, Klavier und Gitarre eingebettet und bei aller Sorgfalt und textlicher Brillanz wünschte man sich doch manchmal, dass auch musikalisch unsicheres Terrain angesteuert werden sollte. Diese Songs hielten Hemmungslosigkeit, Wahnsinn, Lärm, Stille und absurd gespielte Instrumente wunderbar aus und würden dadurch vielleicht noch mehr erstrahlen. Könnte eine Songwritinggöttin wie Mary Gauthier »Lament« jemals hören, läge eine Coverversion ihrerseits jedenfalls sehr im Bereich des Wahrscheinlichen.

Schlagwörter: , ,