Phase 5

Space Bar

Different Drummer

Die aus Auckland stammende Combo Phase 5 besteht aus den beiden Produzenten, Mixern und DJs Angus McNaughton und Stinky Jim, die zuvor als Soundproof u.a. Remix-Sporen für Digibub ernteten. War sicherlich nicht ganz unwichtig, dass ihr Debüt »Space Bar« von Burnt Friedman gemischt wurde, der gleich einen Remix draufgepackt hat. Somit schließt sich der Kreis zum französischen Noise-Museum-Label und seinem Verständnis für Industrial-geerdeten Digital-Dub. Gleich zu Beginn gehen Phase 5 voll ins Geschehen: let’s rock the party, und das mit einer vollen Breitseite Electronica-Einsprengseln, analogen Grundierungen, holprig geschnittenen Loops und allerlei weirdem Exotica-Kram, der sich von alten Funk- und Surfplatten abkupfern ließ. Könnte beinahe die Dub-Disco-Version von Add N To (X) sein, oder so. Psycho-Sound ist das aber allemal. Da shackt der Latin-Lover-Roboter zünftig seine ölgestählten Hüften zu diesen elektrofizierten Mariachi-Klängen, gefedert vom waberndem Dub-Bass (»Syland«). Überdrehte Hammondorgeln wabern in voller Zirkus-Manier zu wuchtigen Beats, die direkt ins Tanzbein fahren. Mach mir den Gehirnrinden-Shake, babe.