Six Twilights

»Six Twilights«

Ownrecords

Zwielicht: Gleichzeitige Beleuchtung mit zwei Lichtquellen unterschiedlicher Farbtemperatur, sagt das Wörterbuch. Sind Six Twilights zwölf Lichtquellen? Zur Stimmung, die Aaron Gerbers Musik und Videos erzeugen, passt die Bezeichnung Twilight jedenfalls. Unschärfe, Überbelichtung, ungewohnte Bildausschnitte erfordern ein genaues Hinschauen, um das Gefilmte erkennen zu können. Haut, Schrift, Personen in Herbst- und Winterlandschaften, endlose Autofahrten, Vogelschwärme auf Telefonleitungen sind in Gerbers Videos in oft unfokussierten, langen Einstellungen zu sehen, ohne Anfang, Climax, Ende. Ein ähnlicher Effekt stellt sich ein bei den mäandernden, fragmentarischen Gewebe, die die ambientartigen musical tracks des Doppelalbums bilden. Gitarre, Klavier, Samplings und die Stimmen Aaron Gerbers, Liz Isenbergs und Zoe Wrights, die an Connor Oberst, Björk oder Suzanne Vega erinnern, bilden etwas Fließendes ohne Wiederekennungswert, das traditionelle Songstrukturen nur gelegentlich ahnen lässt. In Zerdehnung, Überlagerung, Verfremdung entwickelt sich ein akustischer und optischer Fluss der Meditation.