Daniel Lanois

Shine

Anti/Edel

Daniel Lanois müsste man sein. Wenn es wirklich langweilig wird, kann man sich darauf verlassen, dass einer der berühmten Freunde anruft und doch wieder einmal Songs mit Lanois am Produzentenpult aufnehmen will. Und wenn die Arbeit dann getan ist, zieht man sich wieder zurück und lässt den Herrgott einen guten Mann sein. Wenn es gerade passt, bastelt man an eigenen Songs und wenn dann wirklich ein Anflug von Arbeitswahn daherkommt, dann sucht man seine Songs zusammen und veröffentlicht sie. Was für ein Leben.
Und wunderbarerweise lässt hier der Produzent Lanois dem Singer und Songwriter Lanois den Vortritt. Klar treten hier und da für ihn typische Ornamente auf, aber die Reduktion siegt und auf die mit seinem Namen verbundenen Soundflächen verzichtet er ganz. Übrig bleibt ein Reigen individueller, teilweise naiver Songs, die dem Künstler Lanois alle Ehre machen. Ja und als Duettpartner hat er sogar Bono im Griff, der Mann hat eine Vision.