Biosphere

Shenzhou

Touch

Das Coverartwork ist ziemlich erdverbunden, sich in einem nächtlichen See spiegelnde Bäume, Herbstlaub, ein altes Holztor -hinter der CD verbirgt sich, von einem weißen Streifen zerschnittenen, endlos weiter blauer Himmel. Hier geht die Reise denn auch richtig los, der weiße Streifen soll wohl für »Shenzho« stehen, ein unbemanntes chinesisches Raumfahrzeug. Ziemlich nach Raum- um nicht zu sagen Sphärenmusik klingt auch die CD. Farbig und leicht, auf schweren, dunkeln Bässen gebettet, erhebt sich Track für Track ein ganz besonderes Hörerlebnis aus sonst oft ödem Ambient. Wahlweise kann man aus der Musik heraus in den Kopf odervom Kopf aus in die Musik reisen, sie hat assoziative Kraft wie auch eine erforschenswerte Vielschichtigkeit. Selten mal war Ambient so spannend. Ich hätte es nicht gemerkt, wäre es nicht am Cover vermerkt, aber die 10 hier zu hörenden Stücke basieren auf Orchesterwerken von Claude Debussy.