Mario Adorf liest Bohumil Hrabal

»Schöntrauer«

hörkunst kunstmann

Der deutsche Schauspieler Mario Adorf liest auf dieser Hör-CD Texte des tschechischen Autors Bohumil Hrabal. Hrabal wurde in Brünn geboren, wuchs aber im Dorf Nymburk an der Elbe auf. Dort spielen auch die Geschichten auf diesem Silberling, die aus der Romantrilogie »Das Städtchen am Wasser: Die Schnur«, »Schöntrauer« sowie »Harlekins Millionen« stammen. Hrabal zeigt humorvoll das kleine Welttheater einer tschechischen Provinzstadt. Etwa in einer Passage aus der Geschichte »Die Meerjungfrau«, in der der Schulleiter verlangt, die Schüler sollten über ihre Berufswünsche schreiben. Zumindest Präsident sollten sie werden wollen. Der jugendliche Ich-Erzähler schreibt aber, dass er lieber arbeitslos werden wolle, denn: »Ein Arbeitsloser geht genauso ungern in die Arbeit, wie ich in die Schule gehe.« Adorf liest Hrabals Texte gekonnt, ohne im Ausdruck zu übertreiben – man ist ihm dankbar dafür und kann auf »Schöntrauer« den schlicht besten tschechischen Autor, dem auch das gro&szligartige Buch »Ich habe den englischen König bedient« zu verdanken ist.