archive-image-placeholder-v2

Im Amerikanisch-Mexikanischen Krieg 1846-1848 schlug sich ein irisches Regiment wider besseres Wissen auf die Seite der Mexikaner. Die Chieftains, die als irische Folklegenden bekannt wurden, aber ihre Ohren immer schon überall hatten, stellten sich die Frage welche Musik an den Lagerfeuern dieser zusammengewürfelten Armee gespielt wurde. Mexikanische Sehnsuchtshatscher? Irische Jigs? Und sie geben die einzig mögliche Antwort: Das Beste aus beiden Welten. Und das wird mit einer Legion an Gastmusikern zelebriert. Linda Ronstadt wagt sich weit ins Gebiet einer Omara Portuondo vor und Ry Cooder trifft man bei diesem Grenzgang natürlich in seinem eigenen Hinterhof an. Die Stücke mit seiner Beteiligung ragen dann auch aus der Flut der Zugänge heraus, wobei vor allem die irischen Stücke manchmal doch etwas beliebig daherflöten. Aber ein Abenteuer hat eben auch seine weniger spannenden Episoden.

favicon
Scroll to Top