Defcon 5 Feat. Blue

S/t

Moving

Defcon 5 setzt sich aus den beiden Produzenten Cella und Stylee zusammen, die aus dem amerikanischen Provinznest Flint stammen und irgendwann nach Detroit kamen. Die Jazz-, R&B- und HipHop-geeichte Vokalistin Alicia Rene aka Blue lief Cella in Flint über den Weg und gab ihm ein Tape. Das Resultat ist eine Platte, vollgespickt mit verhatschten, schleppenden Beats – à la SoulIISoul und Red Snapper – und rauchigen Gospelstimmen, die einen zum Niederknien bringt. »Goodbye« hat mit seinen seelenvollen Vocals und einigen strangen Electronica-Einsprengseln alle Qualitäten, die einen avancierten R&B-Hit ausmachen. In »Welcome to the Bluest Eye« wird von der Spoken-Word-Poetress die ganze Referenz-Schwadron von Thelonious Monk über Ella Fitzgerald bis zu den Grundfesten über das Wesen des Blues rezitiert. Track Nr. 3 sackt dagegen ein wenig ab. Trotzdem: Go and get it. Eine Scheibe voll Poesie, Tragik, Melancholie und kickenden Grooves.