David Grubbs

Rickets & Scurvy

Fat Cat Records

Wieso singt David Grubbs eigentlich so selten? Dass er es durchaus kann, stellt er hier wieder unter Beweis, musikalisch dabei einmal mehr unterstützt von John McEntire, Dan Brown und Noel Akchoté (wo habe ich diesen Namen nur zuletzt gelesen?), diesmal zudem vom kalifornischen Elektronik-Duo Matmos. Auch fürs Texten holte sich Grubbs überaus fähige Hilfe und ließ sich bei zwei Songs vom Schriftsteller Rick Moody (»The Ice Storm«) unter die Arme greifen. So hören wir hier schnörkellose, traditionalistische Folksongs – und einen Abstecher ins elektronische Geknarze – , zumeist getragen von trockenen Gitarren und gelegentlich durchzogen von dezenten Störgeräuschen. Das ergibt nichts weniger als eine perfekte, wenn auch recht kurze Sommerplatte – sollte aber auch und vor allem zu anderen Jahreszeiten ihren Zweck erfüllen.