Andy Moor

»Patches«

Unsuitable/Rough Trade

Für ihre erste gemeinsame CD-Produktion haben DJ/Rupture und Andy Moor (The Ex) gleich ein Label gegründet. »Patches« ist eine Compilation von 16 Live-Takes ihrer Europa-Tour. Schnell wird klar, dass sich hier zwei gefunden haben, die dieselbe Improvisationssprache sprechen: »Patches« ist eine Art Kondensat eines Free-Form-Zusammenspielens, das im Prinzip ebenso endlos gehen könnte wie ausschnitthaft: Rupture drangsaliert die Turntables und verlegt Beats mal F/X zwischen Avantgarde, Dubstep und Motown-Funk, während Moor in bekannter Manier auf der Gitarre den verhaltenen Berserker markiert. Oft sind sich die beiden bei Timing und Dramaturgie so kongruent, dass mich das Gefühl beschleicht, als wären die Sessions vorher geprobt worden. Für mich ist »Patches« eine der spannendsten VÖs des Frühlings, die sich gekonnt, gefühl- und druckvoll an vielen Versatzstücken aktueller Musikstile abarbeitet, ohne dabei ins Akademische oder ins Aufgesetzte zu verfallen. Da hatten zwei so richtig Spaß am gemeinsamen Improvisieren. Definitiver Tipp!