Various Artists

Output 64

Enduro

Jeder hat es vorhergesehen, nun erschreckt es aber doch ganz gewaltig: Das Achtziger-Revival. Wie bei allen Wiederbelebungsversuchen kommt es nämlich nicht frontal daher, sondern weiß sich in Stellvertreterkriegen zu behaupten. In diesem Fall verläuft die Frontlinie parallel zum Fortschritt in der Ausschlachtung der »Kultmaschine« Commodore 64, der sich als Kinderzimmerinventar der IT-Generation mit seinem charakteristischen Sound in unser aller Musikbiographie verewigt hatte. Nun wird wieder aufgewärmt was an die jugendliche Spielfreude erinnert, ohne dass diese sich erneut einstellt: Zu schal wirken diese im vorliegenden Falle remixten Klangbrocken der 8-Bit-Ära, sobald sie aus ihrem ursprünglichen Kontext gerissen werden und zu sehr wurden die größtenteils von Rob Hubbard und Peter Clarke programmierten Originale durch das Remixen ihres ursprünglichen Charmes beraubt. Unmotiviert quietscht es, uninspirierend rattern die Lo-Fi-Trommeln: Die, laut Cover, »15 Ideas How to Treat Commodore Gametunes in the 21st Century« sind allesamt lau. Wenn schon unbedingt, dann bitte bei den Originalen bleiben.