Orchestre Les Mangelepa

»Last Band Standing«

Strut // Hoanzl

Orchestre Les Mangelepa ist ein Ensemble aus dem östlichen Kongo, das aber vor allem in Kenia (Nairobi) beheimatet war und in den Siebzigern und frühen Achtzigern seine größten Erfolge in den Staaten Ostafrikas feierte. Nach diversen Splits und Reunions ist es derzeit wieder auf Tour und veröffentlichte kürzlich sein erstes internationales Album »Last Band Standing«. Die Band spielt nach wie vor klassische kongolesische Rumba mit leicht ostafrikanischer Färbung. Die »Rumba Congolaise« avancierte in den Sechzigern zu einer panafrikanischen Musikform, ihr Einfluss prägte über Jahrzehnte die populäre Musik ganz Afrikas, vor allem aber jene Ostafrikas. Wie der Name Rumba Congolaise besagt, ist der Stil von kubanischer Musik (Rumba) beeinflusst, was auch auf dem neuen Album von Les Mangelepa zu hören ist. Die Songauswahl von »Last Band Standing« ist weitgehend ident mit der des Reissue-Albums »Endurance« (RetroAfric) aus dem Jahr 2006, das die Band am Höhepunkt ihres Schaffens und Erfolgs in den Siebzigern porträtierte. Die neu eingespielten Songs bieten all das, was den Stil und die Band seit jeher auszeichnet: die melodiös swingenden Gitarren; den typisch repetitiven und gelegentlich leicht »jodelnden« Gesang; die etwas blechern klingenden Bläser mit diversen Soloausflügen; das relativ hohe Tempo schließlich, das wegen der harmonischen Spielweise kaum auffällt, aber in der Wiederholung der Rhythmen zu einem treibenden Fluss wird. Das wesentlichste Charakteristikum aber, der für die Band in ihren frühen Jahren typische, an Military Bands erinnernde Schlagzeug-Beat, eine »Parodie« auf Marschmusik, ist heute doch deutlich zurückgenommen. Ein wunderbares Album, das einen der grandiosesten populären afrikanischen Musikstile und eine der längstdienenden Bands vorstellt.

Schlagwörter: