Various Artists

Not The Same Old Blues Crap II

Fat Possum

Wir wollen mehr von diesem Zeug! Mehr von den großen Toten Asie Payton, Junior Kimbrough, Scott Dunbar und King Ernest, die jetzt endlich bei Robert Johnson, Muddy Waters und Howlin‘ Wolf angekommen sind. Wir wollen mehr von den großen lebenden Herren mit Namen R. L. Burnside, Paul Jones, Robert Belfour und T-Model Ford. Und weil wir das wollen veröffentlicht Fat Possum, das Label für garantiert ungeglätteten Blues, diesen Sampler mit teilweise raren und nicht mehr erhältlichen Aufnahmen, darunter auch ein Duett von R.L. Burnside mit dem ebenfalls schon abgewanderten Charlie Feathers. Unter all diesen absolut großartigen Aufnahmen ragt noch King Ernest mit seiner Bearbeitung von Tom Waits »House Where Nobody Lives« heraus. Besser war Soul nie aufgehoben. Let Fat Possum rule!