archive-image-placeholder-v2

Eine fette Ladung feuert diese CD ab: Mehr als 82 Minuten Jazziges, das immer die Verbindung zum Pop sucht. Vieles ist bekannt: Etwa Les McCanns »Watermelon Man« oder »Fever«, hier in der Version von Sarah Vaughn. Oder Wes Montgomerys swingende Interpretation des Klassikers »California Dreaming«, die in ihrer Coolness zu überzeugen weiß. Außerdem vertreten: Terry Callier, The Crusaders, Donny Hathaway sowie Lee Hazlewood mit einer selten gehörten Nummer (»Them Girls«). Der optimale Ort zum Hören dieser CD ist wohl eine rauchgeschwängerte Bar in den 1970er Jahren. Zwei Uhr früh, alle Frauen sind längst nach Hause gegangen – oder das Superbowl-Finale ist ausgespielt und die anderen haben gewonnen und trotzdem swingt die Musik leise weiter: Mario Biondi & The High Five Quintett. Wie im Film wischt der Barmann die Bar sauber und nickt den Zurückgebliebenen über die halbleeren Whiskey-Gläser hinweg zu: »This is what you are«.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
12.04.2008

Schlagwörter

Scroll to Top