Cremaster

Infra

Antifrost/mdos

Cover, Verpackung und Design lassen darauf schließen, dass man es mit einem elektronischen Avantgarde-Album zu tun hat. Ein Duo aus Barcelona und Porto, Ferran Fages am modifizierten Mischpult und Alfredo Costa Monteiro an der vor ihm liegenden Gitarre, präsentiert eine weitere »Kopie einer Kopie« von etwas anderem, aber meiner Meinung nach nicht einmal auf dem höchstmöglichen Niveau des Kopierens. Für alle, die mit der Arbeit von John Duncan, Bernhard Günter, Kevin Drumm und vielen anderen schon längst vertraut sind, wird ein Album wie dieses nur ansatzweise vermitteln, was in besagtem Genre möglich ist. Dabei stehen die zuvor genannten Künstler nicht einmal für ein Genre, sondern als eigenständige schöpferische Persönlichkeiten nur für sich selbst. Diese beiden hier sind ganz bestimmt talentiert, aber könnten wir bitte nicht endlich einmal eine andere Version dieser Geschichte hören? Nur für Fans oder KollegInnen.