Simon/off

»Exit Space EP«

Haunted Audio

Der Grazer Bassakrobat Simon/off bleibt seiner selbst gesetzten Maxime treu, vornehmlich Singles und EP’s für den DJ-Einsatz zu releasen anstatt sich mit falschem Pathos an einer LP zu verkopfen. Doch was will man ihm vorwerfen? Lieber drei Tracks, die sitzen, als 13, die nicht selbstbewusst genug sind für sich alleine zu stehen. Der Erfolg gibt ihm Recht, seine aktuelle »Exit Space EP« auf Haunted Audio enthält wie schon die zuvor erschienene »Planetary Communication EP« auf den Punkt gebrachte, knackige Clubcuts mit einer Prise Weltraumstaub. Das stilistische Sortiment umfasst ein bedrückendes Schwergewicht mit Anleihen aus Grime und Minimal (»Puppy Dub«), einen hübschen Gleitflieger mit ordentlich Auftrieb (»Eight Times Up«) und einen eskapistisch gemeinten Reisebericht vom Floor in den Kosmos und wieder zurück unter die Haut (»Exit Space«). Gerade der letztgenannte Track erzählt von der Schönheit des Eintauchens in die unbekannte Peripherie, wenn man sich von der Melodie an die Hand nehmen und vom Bass tragen lassen kann. Pfiffig eingebaute Rhythmuswechsel sorgen für den richtigen Kick im freien Fall und damit der Drop nicht allzu heftig wird, sind Auffangnetze mit genügend Flächendeckung aufgespannt. Man kann einem die Tracks von Simon/off nur ans Herz legen, besonders – aber nicht nur – wenn einer eine Reise tut, denn seine Tracks erzählen mit Deepness von Höhenflügen. Vielleicht wird es doch mal Zeit für eine Geschichte in Albumlänge.