Augustus Pablo

El Rocker?s

Pressure Sounds

Dem 1999 verstorbenen Augustus Pablo verdankt bekanntlich das »Kinderinstrument« Melodica seine Existenz in allem möglichen, irgendwie von Dub/Reggae beeinflussten Musiken. Wobei eines der großen Verdienste von Augustus Pablo wohl auch darin zu suchen ist, dass er die Melodica in seiner Musik nie im Sinne eines »Kinderinstruments« eingesetzt hat. Was aber noch wichtiger ist, seine Variationen/Improvisationen über Dubs und Versions von eigentlich als Vocalnummern gedachten (oder später dazu gewordenen) Tracks, machten ihn zum wahrscheinlich wichtigsten »Musiker« des Dub (die Riddim-Sections natürlich ausgenommen). So ist es nur logisch, wenn auf »El Rocker?s« extrem tief nach obskursten jamaikanischen Singles aus den frühen 70ern gegraben wurde. Dank der ewigen Unzufriedenheit von Augustus Pablo mit seinen Einspielungen gibt es hier also unendliche Versions, Variationen und Wieder/Neubearbeitungsmöglichkeiten bei denen (abgesehen von diversen, in Full Effect angewandten Dub-Techniken der Großmeister King Tubby, Lee Perry, Prince Jammy und Errol Thompson) ständig nur eine handvoll und etwas mehr Riddims und jede Menge Melodien durcheinandergemischt werden. Daher findet sich auch ein Teil des hier veröffentlichten Materials in etwas anderen Aggregatszuständen auf der legendären »King Tubby Meets The Rockers Updown«-LP und kann hier auch wieder mal ganz genau studiert werden wie sich das mit Dub (unter besonderer Berücksichtigung des Single-Formats) wohl so zugetragen haben mag und warum drei Dub-Versions ein und derselben Nummer hintereinander gereiht nie und nimmer fad klingen können.