White Lung

»Deep Fantasy«

Domino

Allright, Leute, this gonna be short: Weil »Deep Fantasy« ja auch kurz ist: 22:05 Minuten, um genau zu sein. Und sowohl Platte als auch Kritik sind kurz, weil Offenbarungseide gar nicht länger sein dürfen, sonst werden sie pathetisch. Das 3. Album der Punk-Combo um Sängerin Mish Way ist hochmelodisches wie -energetisches Geballer close to perfection, obwohl es nichts, nichts, nichts anders oder meta oder neu macht als Inyourfacepunk halt schon immer; heißt: Ich habe keine Ahnung, warum White Lung so verdammt geil ist und deine Band halt nur so mittel, aber ich rate: Wenn du diesen Sommer nochmal betrun.ken im Sonnenschein Pogo tanzen willst: »Deep Fantasy«, White Lung!