Michel Doneda

»Cristallisation«

Absinth Records

»Cristallisation« präsentiert die Quintessenz eines vierstündigen Live-Duetts von Trompeter Nils Ostendorf und Saxophonist Michel Doneda. Beide Herren sind ausgewiesene und vielbeschäftigte Meister im Fach der Improvisationsmusik, ergo dem freien Spiel ohne irgendwelche Regeln. Es geht ums einander Zuhören, darum, die Soundmöglichkeiten des eigenen Instruments auszuloten, musikalisch zu interagieren. Auch mit den räumlichen Gegebenheiten, in diesem Fall die Kapelle von Las Planques im französischen Tanus. Man hört diesen gro&szligartigen Raumklang auf der CD, aber natürlich ist dieser Sound nur noch ein Schatten des Originals. Darauf weisen beide in ihren Liner Notes indirekt auch hin, aber das ist eben eines der gro&szligen Probleme der Improvisationsmusik: Die Klangkonserve stinkt gegenüber dem ursprünglichen Ereignis meist ab. So gro&szligartig gelungen manche Passagen auf »Cristallisation« sind, so fein es ist, diesem im buchstäblichen Sinne luftvollen Duo zuzuhören, insbesondere dort, wo man eigentlich lieber von »free improvised Gurreliedern« sprechen würde, eindrucksvoller war es sicher, dieses vibrierende Miteinander live zu erleben.