Café Drechsler

Café Drechsler

Universal

Dieses Trio macht mit seiner Live-Omnipräsenz seit geraumer Zeit Wien unsicher. Drei versierte Jazzer treffen sich und improvisieren munter drauf los. Jazz-Standardphrasen werden in räudiger Low-Fi-Manier verATTWENGERt, was sich als cleveres Entertainment- und Marketingkonzept der für coole Jazzklischees anfälligen BoBogesellschaft erweist. Nun gibt es das auf CD, und man merkt: Die Musik ist zweitrangig. Die meisten Tracks sind eben nur solche, ausformulierte Strukturen fehlen oft. Dafür gibt es immer wieder kleine Wortgeplänkel für das richtige Jazz-Feeling. Interessant wird die Sache erst, wenn noch andere Leute mitmischen, wie die Sängerin ORIETA PIRES, oder Leute aus dem DJ-Bereich fürs Finish sorgen – das Trio liefert super Rohmaterial, wie sich in der deepen Funkiness von KARL MÖSTLs »One piece« und dem originellen »Ceshmash« von CAY TAYLAN zeigt. Der bittersüße »Cabrio Track« beweist allerdings, dass CAFE DRECHSLER auch allein Musik mit Herz machen können. Ansonsten kann man sich auf das Remixalbum freuen, das kommt sicher und wird geil.