Xavier Charles

»Bourgeois Blues«

Makkum Records

Wir sprechen von einer CD-Single, keine 10 Minuten lang, also bitte, sprechen wir auch nur ganz kurz davon. ZEA ist der Niederländer Arnold de Boer, eine Art Reinkarnation von Billy Bragg, mit einem Hauch von Mark E. Smith und den They might be giants. Das nennt sich nach Eigendefinition »breakpop mono«, ergo haben wir auch einen dezenten LoFi-Charme und einen Hauch von old school indie hier drinnen. In Verbund mit dem wirklich gro&szligartigen Klarinettisten Xavier Charles ergibt das dennoch drei hervorragend gelungene Songs, ebenso kratzig wie idyllisch, mit entzückender Unverbrauchtheit dargeboten, als wäre die Weltrevolution (morgen früh um ca. 8.23 Uhr) nur noch eine Formsache. Wer nicht reinhört, ist selber schuld.