Various Artists

Bip-Hop Generation 3

Bip-Hop

Bip-Hop ist ein kleines Label aus Marseille, dessen Samplern – aktuell liegt Nummer 3 vor – das Konzept zugrunde liegt, sechs Musiker aus sechs verschiedenen Ländern zu featuren. Bei fast 80 Minuten Laufzeit wird den Musikern hier auch wirklich der Platz gelassen, ihre Ideen über mehrere Tracks zu entwickeln und vorzustellen, anders als bei einem »Massensampler«, auf dem mehr, dafür aber jede(r) KünstlerIn nur mit einem Track vertreten wäre. Riz Maslen aka Neotropic, von Ninja Tune bekannt, macht den Anfang und darf England repräsentieren. Bovine Life komt aus Schottland und lässt es knistern und rumpeln, dass man sich schon Sorgen machen möchte, ob vielleicht BSE beziehungsweise Kreuzfeldt-Jakob im Spiel ist. Doch bei den BSE-freien Australiern, vertreten durch Pimmon, kommt ähnlich Verstörtes daher. Bei Frankreichs Zonk’t ebenso, wie auch beim Gesandten Japans, Atau Tanaka, und schließlich Russlands Novel 23. Sehr feines Knistern, Knarzen – Clicks and Cuts wie man es der Begriffsbekanntheit wegen nennen sollte oder könnte – vermengt sich mit gefinkelter Beatkniffelei, und, was die Platte so angenehm macht, bleibt stets funky und organisch. Das Album zeigt, dass aus der Dekonstruktion heraus durchaus wieder etwas aufgebaut werden kann, und nicht immer das komplett zerstörte Gerüst als Resultat der Auflösung übrig gelassen werden muss. Schöne Musik zum Zu- und Nebenbeihören.