archive-image-placeholder-v2

Die zwei klassischen LPs aus ’95 und ’98 aufgefettet mit MPEG-Videos, die zur vollen Entfaltung visueller Wonnen dienen. »Ass Cobra« ist das »Pet Sounds« des Sleaze-Rocks und zitiert auch das Cover des Kuscheltier-Meisterwerks; nur ist hier eine finstere schwule Truppe zwischen »Fireworks« und »Cruising« abgelichtet, die stilecht mit deutschem Schäferhund posiert. Ein ziemlich derber akustischer Fistfuck ist dann auch der Sound dieser Punkrock-Doktoren ohne Diplom, deren Musik einen Grad von Universalität erreicht, wie sonst vielleicht nur CCR. »Hobbit Motherfuckers« musste einfach auch einmal gesagt werden.
»Apocalypse Dudes« schlägt mehr in die 70er-Glam-Kerbe, nur dass die Sprühkerze im behaarten Arsch des Sängers steckt. Ein hymnisches Anal-Furiosum, das jedem geschlechtsverwirrtem Teenager nur wärmstens empfohlen sein kann. Diese Produktion ist keine Underground-Dreckschleuder, sondern fettes Fleisch auf Klassik-Rock-Knochen. »Schreib was Gesundes, David«, sagt die Frau. Oh, was für eine wundervolle Welt!

favicon

Home / Rezensionen

Text
David Krispel

Veröffentlichung
14.06.2003

Schlagwörter


Scroll to Top